Kooperation mit der Grundschule Weizen:

Schwarzwaldverein Stühlingen: Kooperation mit Grundschule. Foto: J. Binner-Schwarz

Kooperation mit der Grundschule Weizen: Wissenswertes rund um die Ziegelhütte – Schwarzwaldverein Stühlingen kooperiert mit Grundschule

„Stadt, Land, Fluss“ – unter diesem Motto arbeiten der Schwarzwaldverein Stühlingen und die Grundschule Weizen in den nächsten Jahren zusammen. In diesem Jahr heißt das Schuljahresthema „Stadt“. Coronabedingt konnten wir bis vor kurzem nur ein digitales Angebot machen, was aber trotz Freiwilligkeit sehr gut angenommen wurde. Dabei lernten die Kinder die Einteilung in Dorf, Städtle und Schloss kennen, spazierten per Bild durch Gassen und Straßen und erfuhren allerlei über die Stühlinger Fasnacht.

Vor Ostern konnten wir endlich wie geplant an alte Handwerksberufe anknüpfen, die in Stühlingen gut vertreten waren. So soll jede Klasse eine entsprechende Wanderung oder einen Stadtspaziergang erleben, um dann in der Schule später dem Handwerk praktisch nachzuspüren.

Von der Tongrube zur Ziegelhütte

Mit den Kindern der Klasse 2 wanderten Veronika Keller und ich durch den Schinderwald hinauf zur Tongrube im Wösterholz. Die präsentierte sich als kleiner See, denn die Tonschicht hat sorgte dafür, dass die winterlichen Regen- und Schneefälle noch nicht in Vergessenheit geraten. Hier nahmen wir an verschiedenen Stellen Erdproben, die wir dem an der Ziegelhütte postierten Gerhard Schwarz mitbrachten. Dort landeten wir, nachdem wir dem beschwerlichen „Leimweg“ der Stühlinger Ziegler gefolgt waren.

Nach Informationen zu den historischen Zieglern zeigte uns Gerhard, wie verschiedene Tonarten aufbereitet und vermischt wurden. Dafür legten die Kinder selbst Hand an. Ein weiterer Versuch mit Ton aus dem Wösterholz erklärte uns, warum dort oben derzeit ein See zu sehen ist. Des Weiteren galt es verschiedene Ziegel und Bodenfliesen zu bewundern. Dazu gehörten römische Bruchstücke, mit Handabrücken versehene Exemplare aus dem Stühlinger Städtle, Feierabendziegel und ein glasiertes Kunstwerk von Gerhard. Zum Schluss zeigte er uns, wie man einen Ziegel schlägt und zwei Kinder durften ihn mit ihren Handabdrücken stempeln.

Sobald wieder Unterricht möglich ist, werden alle Zweitklässlerinnen und Zweitklässler mit ihrer Lehrerin Frau Schnitzer selbst Ziegel schlagen. Großes Lob an die Mädchen und Jungen, die die 7km lange Wanderstrecke problemlos zurücklegten und nebenbei noch fröhlich plauderten und Frühblüher erklärten. Einen Abstecher zur Wolfsgrube haben wir natürlich auch gemacht

Text und Fotos: Jutta Binner-Schwarz, Schwarzwaldverein Stühlingen

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.