Natur und Landschaft
Das ist uns wichtig!
Natur und Landschaft
Mitglied werden

Verein vor Ort

Rettungspunkte

Wanderservice

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie
Naturschutzprogramm

Das Programm 2018 können Sie hier als Acrobat PDF-Datei laden.

GRUNDKURSE – Basiswissen für Naturschutzwarte

Grundkurs „Süd“    
Samstag, 10. März 2018    
Neustadt (Schwarzwald)    
Anmeldung bis 1.3.2018   

Grundkurs „Nord“
Samstag, 10. Nov. 2018
Zavelstein
Anmeldung bis 31.10.2018

Für beide Kurse:
Beginn 10 Uhr  (Ende gegen 16:30 Uhr)
Gebühr für Naturschutzwarte kostenlos, andere: 20 €
Teilnehmerzahl begrenzt auf 20 Personen
Leitung: Peter Lutz

Wer in einer schönen Umgebung leben oder die heimische Artenvielfalt erhalten will, kommt um die Erhaltung unserer Kulturlandschaft nicht umhin. Naturschutz ist eine Aufgabe, die uns alle angeht!
Im Naturschutz-Grundkurs geht es um Grundlagen für Ihr Engagement in der Ortsgruppe: um rechtliche Vorgaben, um den Artenschutz sowie die Biotop- und Landschaftspflege. Neben all der „Theorie“ gibt’s auch praktische Hinweise, wie man im Schwarzwaldverein vor Ort Naturschutz-Arbeit anpackt und Projekte organisiert.
Im Seminar werden Unterlagen zum Thema verteilt und zum Abschluss eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.
DER WOLF IM SCHWARZWALD
Ansichten und Einsichten bei einer Wanderung über den Feldberg

Samstag, 5. Mai 2018
Haus der Natur am Feldberg
10 Uhr (Ende gegen 15 Uhr)
Wegstrecke ca. 7 km
Gebühr für Naturschutzwarte kostenlos, andere: 12 €
Anmeldung bis 25. April 2018
Hinweis: Verpflegung mit Rucksackvesper
Leitung Peter Sürth, Hubertus Ulsamer

Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Wölfe in Baden-Württemberg und auch im Schwarzwald leben werden. Welche Auswirkungen wird ihre Anwesenheit haben? Wie ist die eigentlich erfreuliche Rückkehr dieses Raubtiers nach 150 Jahren (der letzte Wolf wurde 1866 bei Zwingenberg im badischen Odenwald erlegt) zu werten? Ist der Schwarzwald ein guter Ort für sie?
Wölfe sind faszinierende Tiere. Sie begeistern und polarisieren, werden geliebt und gehasst. Auf der Wanderung mit dem Wildbiologen Peter Sürth werden die verschiedenen Aspekte zur Rückkehr des Wolfes beleuchtet – Wolfsbeobachtungen sind allerdings nicht zu erwarten!
Der Hohentwiel – entstanden aus Feuer und Eis

Samstag, 30. Juni 2018
Singen (Hohentwiel)
Beginn 10 Uhr (Ende gegen 15 Uhr)
Wegstrecke ca. 5,5 km
Gebühr für Naturschutzwarte kostenlos, andere: 15 €,  Zusatzkosten für den Eintritt zur Burgruine
Anmeldung bis 25. Juni 2018 (Heimat- und Wanderakademie, Fon: 0761/38053-23)
Hinweis: Verpflegung mit Rucksackvesper
Leitung: Peter Lutz

Der Hohentwiel ist immer eine Reise wert – und ganz besonders im Frühsommer. An den Hängen des markanten Vulkans wächst eine bemerkenswerte Flora, die Ende Juni am prächtigsten erblüht ist. Auf dem Gipfel thront eine beeindruckende Festung, die allemal einen Besuch wert ist. Von hier oben hat man die beste Aussicht auf den Hegau und weit darüber hinaus. Wer die Entstehung unserer Landschaft „aus Feuer und Eis“ verstehen will, muss zu dieser Aussichtskanzel kommen und hinausschauen.

In Zusammenarbeit mit der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg
Auf großer Ochsentour
Wanderung zum „Hohen Ochsenkopf“ im Nationalpark Schwarzwald
Freitag, 6. Juli 2018
Hundseck
Beginn 14 Uhr (Ende gegen 18 Uhr)
Wegstrecke ca. 8 km
Gebühr für Naturschutzwarte kostenlos, andere: 6 €
Anmeldung bis 28. Juni 2018
Leitung Rangerin Heidrun Zeus, Peter Lutz

Der „Hohe Ochsenkopf“ ist seit 2014 Teil des Nationalparks im Nordschwarzwald. Der einsam gelegene Waldberg wurde schon 1970 zum Bannwald und ist spätestens seitdem ungenutzt. Lange Zeit führten keine markierten Wanderwege in das abgelegene Gebiet, doch der Nationalpark öffnete traditionelle Wanderwege.
Bei der Wanderung schauen wir in den beinahe 50 Jahre alten Bannwald – und können ahnen, wie sich die Wälder im Nationalpark zur Wildnis hin entwickeln. Mit der Rangerin, die uns in die entstehende Wildnis führt, können wir Neues über Schutzmaßnahmen, Besucherlenkung und Wegekonzept des Nationalparks erfahren.
(Ein)BlickE ins Renchtal – Wanderung und Diskussion:
Windkraft in dieser Landschaft?

Samstag, 29. September 2018
Zuflucht
Beginn 15 Uhr (Ende gegen 19 Uhr)
Wegstrecke ca. 5 km
Gebühr kostenlos
Anmeldung     bis 21. September 2018
Leitung    Peter Lutz
Das Renchtal gehört zu den schönsten Gegenden des Schwarzwaldes. Es ist eine reich gegliederte, attraktive Kulturlandschaft: Dunkle Wälder überziehen die Höhen; in den engen Tälern drängt sich das bewirtschaftete Grünland, dort stehen auch alte Schwarzwaldhöfe.
Auch hier, in der teilweise geschützten Landschaft, ist der Bau von Windkraftanlagen geplant. Diese Vorhaben sind in der Region umstritten, weil viele Menschen Windräder ablehnen. Sie sehen die Anlagen als empfindliche Störung des Landschaftsbildes und fürchten um den Tourismus.
Bei der Veranstaltung wollen wir das Renchtal, in dem bisher keine Windkraftanlagen gebaut wurden, an verschiedenen Aussichtspunkten erkunden und über mögliche Projekte und deren Einfluss auf die Landschaft diskutieren.
 
Hinweise zur Teilnahme:
Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu den Veranstaltungen beim Naturschutzreferat in Freiburg an, am besten per E-Mail oder telefonisch.
Die Veranstaltungen richten sich insbesondere an die Naturschutzwartinnen und Naturschutzwarte des Schwarzwaldvereins. Es sind jedoch auch interessierte Mitglieder und Gäste willkommen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; bei geringem Interesse behalten wir uns eine Absage vor.
Vor der jeweiligen Veranstaltung versenden wir rechtzeitig genauere Informationen zu Ort und Ablauf sowie ggf. weitere Unterlagen.
Benutzen Sie bitte zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel oder bilden Sie Fahrgemeinschaften.
Ihre Rückfragen beantwortet gerne das Naturschutzreferat in Freiburg