Familie im Schwarzwaldverein
jung, bunt & lebendig
Familie im Schwarzwaldverein
Mitglied werden

Verein vor Ort

Zukunftsprozess

Rettungspunkte

rettungspunkte

Wanderservice

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie
Das Familienprogramm 2020 gibt es hier

Wer hat die nachhaltigste Familienwanderung im Land?
weiter

Herzlich willkommen bei der Familie im Schwarzwaldverein!

Auf dieser Seite finden Sie zahlreiche Informationen rund um die Familie im Schwarzwaldverein.


 

 

Klopapierchallenge erfolgreich bestanden!

Unser Schwesterverein - der Schwäbische Albverein - stellte die Familien des Schwarzwaldvereins vor eine große Herausforderung. Innerhalb von nur 48 Stunden sollte eine Klopapierrolle durch das Vereinsgebiet fliegen. Das haben wir mehr als erfolgreich geschafft! Von Unteribental bei Freiburg flog die Rolle mit einem Abstecher ins Schwäbische in die Ortenau, weiter in den Norden bis nach Pforzheim, um dann wieder mit mehreren Stopps in Unteribental zu landen.
Vielen herzlichen Dank an alle Familien und Familiengruppen, die daran teilgenommen haben. Dieses Video ist von euch für euch!

Video bei Youtube anschauen

Was können Familien im Schwarzwaldverein während der Ausgangseinschränkungen ?

So lange wir noch allein oder im Familienverbund an die frische Luft dürfen, sollten wir das tun. Wie aber kann Familienarbeit funktionieren, ohne dass sich Familien treffen oder gemeinsame Wanderungen unternehmen? Zuallererst brauchen Sie eine digitale Kontaktmöglichkeit zu den Familien. Das kann eine WhatsApp Gruppe, eine Facebookgruppe oder –seite oder ein Instagram-Account sein. Vielleicht habt ihr aber auch noch ganz andere Ideen (z.B. die Instant-Messenger Threema oder Signal sind datenschutztechnisch angeblich viel sicherer).

Was können nun Familien gemeinsam machen ohne in direkten Kontakt zu kommen? Hier ein paar Vorschläge:

1. Ihr Ortsverein bzw. die Familiengruppe kann Tourenvorschläge für Familien erstellen.
Beispielsweise über das Wanderserviceportal können Touren geplant und sogar veröffentlicht werden. Möglich wäre aber auch Kartenblätter vorzubereiten, in denen Routen eingezeichnet sind. Richtig spannend wird es für Jung und Alt, wenn immer nur GPS-Punkte bzw. einzelne Koordinaten bekannt sind, die dann Stück für Stück angepeilt werden sollen.

2. Sie machen eine Bilderschnitzeljagd.
Eine Person oder eine Familie übernehmen die Koordination und überlegt sich eine spannende Strecke. Dann wird vom Startpunkt ein Foto gemacht und auf Ihrem Kommunikationskanal veröffentlicht. Am besten ist das erste Foto sehr leicht zu lokalisieren oder Sie geben entsprechende Hinweise dazu. Dann legen Sie eine „Fotofährte“. An jeder Kreuzung oder sonstigen wegverändernden Punkten machen Sie ein Foto mit einem Hinweis, wie es weitergehen soll. Sie können auch unterwegs kleine Sachen verstecken, auf die Sie per Foto aufmerksam machen. Achten Sie dabei aber darauf, die Hygienehinweise zu beachten und keinen Müll in der Natur zurück zu lassen, sollte es nicht gefunden werden. Vielleicht gibt es am Ziel noch eine kleine Aufgabe für die Familien? Wenn diese gelöst werden kann, ist das der Beweis, dass die ganze Strecke gelaufen wurde und es gibt eine kleine Belohnung.

3. Sie stellen Wochenaufgaben für Familien.
Dank Homeoffice, Kurzarbeit, geschlossenen Schulen und Kindergärten verbringen Familien auf einmal viel mehr Zeit miteinander. Da kann einem schon mal die Fantasie ausgehen. Überlegen Sie sich Aufgaben, die eine Familie innerhalb einer Woche erledigen muss. Das kann auch in der Familiengruppe reihum erfolgen. Mögliche Aufgaben sind:
-        selber Bärlauchpesto machen (oder etwas anderes saisonales)
-        Was können Füße außer Wandern?
-        Ein Floß bauen und eine gewisse Strecke schwimmen lassen.
-        Ihnen fällt bestimmt noch viel mehr ein.
Über Ihren gewählten Kommunikationskanal können Sie sich austauschen, Ihre Ergebnisse präsentieren und sich mit vielen Fotos, kleinen Videoclips oder Stories gegenseitig vergnügen. Bitte achten Sie dabei auf die Datenschutzbestimmungen, ganz besonders dann, wenn Sie sehr öffentlich präsentieren, wie über Instagram.

4. Bilden Sie ein Helfernetzwerk oder unterstützen Sie ein solches vor Ort.
Momentan gibt es viele schutzbedürftige Menschen, die sich noch mehr abschotten müssen als andere. Diese Menschen brauchen Unterstützung!
In vielen Orten gibt es bereits ein Helfernetzwerk. Bestimmt finden Sie im Internet entsprechende Informationen. Oder Sie schauen mal hier rein oder hier. Sollte es noch nichts geben, können Sie mit den Familien in Ihrem Ortsverein ein solches Gründen. Am besten fangen Sie klein an. In Ihrer Nachbarschaft gibt es bestimmt ältere Menschen, die sich über Hilfe beim Einkaufen freuen. Sie können auch die erwachende Natur Menschen mit Vorerkrankungen ins Haus holen (nicht unbedingt Allergikern). Ein schöner Blumenstrauß vor die Tür gelegt hebt auf jeden Fall die Stimmung.

5. Sie nutzen die Zeit für die ausführliche Planung weiterer Familienaktionen.
So ganz ohne direkte soziale Kontakte ist endlich Zeit, sich in aller Ruhe Gedanken zu den Familienwanderungen und –Aktionen zu machen, die ab Sommer oder im nächsten Jahr anstehen. Das ist besonders praktisch, da das Familienreferat auch dieses Jahr wieder den Familienpreis ausgeschrieben hat. Wir suchen bis zum 20. Juli (ACHTUNG ÄNDERUNG!) die nachhaltigste Familienwanderung im Land.
 
6. Egal was Sie machen, berichten Sie darüber!

Das Vereinsleben liegt brach, alle Freizeitangebote sind geschlossen und Familien suchen Abwechslung. Auch wenn Sie selbstverständlich keine gemeinsamen Wanderungen ausschreiben dürfen, können Sie Ihre Kontakte zur örtlichen Presse nutzen, um Ihre Corona-unkritischen Aktionen anzukündigen und darüber zu berichten. Es mag seltsam klingen, aber vielleicht ist das eine gute Möglichkeit, neue Familien für den Schwarzwaldverein zu begeistern und als Mitglieder zu gewinnen. Sollten Sie dazu Fragen haben, schreiben Sie mir gerne eine Mail an familie@schwarzwaldverein.de.

Wer hat die nachhaltigste Familienwanderung im Land?

Haben Sie schon mal über Ihren Fußabdruck nachgedacht? Nicht dem im Matsch oder im Sand, sondern Ihren ökologischen. Wie viele Ressourcen nutzen Sie im Jahr und wie wirkt sich das auf unsere Umwelt aus?
Das Familienreferat ruft dazu auf, im Jahr 2020 möglichst nachhaltige Wanderungen zu unternehmen und darüber nachzudenken, welche Auswirkungen die Wanderungen auf Natur und Gesellschaft haben.
Teilnehmen können alle Familiengruppen des Schwarzwaldvereins, sowie Ortsvereine, die Veranstaltungen für Familien anbieten bzw. zukünftig anbieten möchten. Nutzen Sie die Corona-Pause und überlegen Sie sich eine besonders nachhaltige Wanderung, die für Familien attraktiv ist und gehen Sie, sobald das wieder erlaubt ist, raus! Ihre Bewerbung mit einer Beschreibung der Tour und einer Evaluation inwieweit sie nachhaltig war, sowie Fotos, die mindestens ein Megabyte groß sind und der DSGVO entsprechen, schicken Sie bis zum 20. Juli an familie@schwarzwaldverein.de.
Die Sieger werden dieses Jahr aller Voraussicht nach nicht auf der Delegiertenversammlung gekürt, aber es gibt trotzdem wieder tolle Preise!

Acrobat Download PDF

Familiengruppen gründen

„Familie ist dort, wo Kinder sind, wo Generationen Verantwortung füreinander übernehmen.“

Am Samstag, den 9. November trafen sich angehende Familiengruppenleiterinnen mit der Familienreferentin Verena Weber in der Hauptgeschäftsstelle, um gemeinsam herauszufinden, was Familienarbeit eigentlich bedeutet und wie man eine Familiengruppe gründen kann.

Schnell stellte sich heraus, dass Familienarbeit keineswegs nur die Bespaßung der Kleinsten im Verein beinhaltet, sondern dass wir im Grunde alle Menschen ansprechen wollen - unabhängig vom Alter oder verwandtschaftlichen Verhältnissen. Kern der Familienarbeit soll der generationenübergreifende Austausch, die gemeinsame Bewegung an der frischen Luft und jede Menge Spaß sein.

Spaß hatten auch die Teilnehmerinnen bei allerlei Spielen, einer steilen Wanderung in Richtung Familiengruppe und dem abenteuerlichen Training aller Sinne.

Am Ende des Tages waren Bäuche und Köpfe voll, die Stimmung gut und alle fuhren mit vielen neuen Ideen und Motivation zurück zu ihren Ortsvereinen, um Familienarbeit tatkräftig anzupacken.

Die Familie trifft sich wieder am 24. – 26. April 2020 im Wanderheim Kreuzmoos zu einem gemeinsamen Wochenende. Zusätzlich bietet Verena Weber nächstes Jahr zwei Fortbildungen an:
- Attraktive Familienwanderungen gestalten am 24. Mai 2020 für alle Interessierte
- Bildung für Nachhaltige Entwicklung am 3. Oktober 2020 für alle Interessierte mit ihren Familien

 

Wer hat die schönste Wanderung im Land?

Familienpreis 2019

Auch dieses Jahr haben wir die schönste Familienwanderung im Land gesucht und uns sehr über die zahlreichen Einsendungen der Familiengruppen gefreut! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Die Preisverleihung fand auf der Delegiertenversammlung, am 29. Juni in Konstanz statt. Hierzu wurden die drei Gewinnergruppen eingeladen, ohne zu wissen, welchen Platz sie belegt haben. Ein bisschen spannend sollte es ja schon noch bleiben.

Die Familiengruppe des Schwarzwaldvereins Denzlingen belegte den ersten Platz mit ihrer Wanderung zum Mauracher Berg und der "Osterhasen-Bäckerei". Mit dem Bäckermeister Dick durften die Kinder Häschen in einer richtigen Backstube backen. Während diese im Ofen waren, ging es mit einer Osterhasensuche weiter, auf den Mauracher Berg. Die Familiengruppe erhielt einen Gutschein für ein naturpädagogisches Wochenende im Wert von 1.200 €.

Der Schwarzwaldverein Freiburg belegte den zweiten Platz mit der Entdecker-Rallye. "Expeditionen finden nicht nur in fernen Ländern statt, auch in unseren Wäldern gibt es Dinge zu entdecken" hieß es in der Dkumentation. Eine Entdeckertour mit vielen Aufgaben führte  von Bollschweil in Richtung St. Ulrich zur Birchiburg. Als Preis erhielt die Gruppe einen Naturforscher-Rucksack mit viel spannendem und praktischem Inhalt wie z.B. Pflanzen- und Tierbestimmungsbücher, Lupen, Naturforscher-Tagebuch etc.

Den dritten Platz belegte der Schwarzwaldverein Freudenstadt mit seiner Schatzsuche auf dem Erlebnispfad von Lossburg (Kinzigtal) zur Burgruine Sterneck. Zu Beginn der Wanderung wurden Schatzkarten verteilt und unterwegs gab es viele Aufgaben und Rätsel zum Thema Pflanzen und Lebensraum der Tiere zu lösen. Zum Abschluss gab es sogar noch eine Traktorfahrt für die Kinder. Als Preis erhielt die Gruppe eine Muurikka Grillpfanne, eine gusseiserne Pfanne aus Finnland, die speziell für die Outdooküche, das Kochen im Feuer gemacht ist.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sparkasse Freiburg für die großzügige Spende von 1.500 €. Sie hat uns diese tollen Preise ermöglicht.