Anstrengende Landschaftspflege am Badberg im Kaiserstuhl

Es war ein nebliger Tag, als sich am 12. November 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Ortsvereinen des Bezirks „Breisgau-Kaiserstuhl“ im Naturschutzgebiet „Badberg“ zur Landschaftspflege aufmachten. Der Badberg im zentralen Kaiserstuhl ist ein uralter Vulkanberg, auf dessen Oberfläche es wertvolle Trockenbiotope gibt. An manchen Stellen, die nicht mehr gemäht werden, macht sich aber Buschwerk breit und verdrängt die sonnigen, artenreichen Rasenflächen. 

Die fleißigen Helfer machten sind in der Nähe des sogenannten „Schelinger Kreuzes“ ans Werk und rückten den beschattenden Gehölzen zu Leibe. Mit Motorsägen wurde vor allem Haselheckengewirr entfernt. Das Geäst zerrten die Helfer mühevoll an den nahen Weg, wo es zum Abtransport zur Produktion von Hackschnitzeln aufgehäuft wurde. Zwar fehlte im dichten Nebel die landschaftliche Übersicht, doch mit der Zeit fiel immer mehr des Gehölzes, wobei einzelne größere Bäume stehen blieben. Bald war die Arbeit geschafft und alle begaben sich zum verdienten, gemeinschaftlichen Essen.

Fotos und Text: Peter Lutz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.