header_schwarzwald_629

RÄDERWERK – Vom Arbeiten und Spielen im Wutachtal

Beim Schwarzwaldverein Stühlingen steht die nächste Ausstellung ins Haus. Sie trägt den Titel  „RÄDERWERK – Vom Arbeiten und Spielen im Wutachtal“ und wird vom 17. Juni bis zum 3. Juli in der Schür am Stadtgraben stattfinden.

Dabei geht es erstmals vertieft um Fabrikgeschichte, dargestellt am Beispiel der heute noch existierenden Zwirnerei an der Wutach und der verschwundenen Schraubenfabrik Heimburger. In den Fokus rücken dabei nicht nur Technik und Historie, sondern auch Berichte aus dem Leben der Arbeiterschaft. Völlig Neues gibt es über das Stühlinger „Mädchenheim“ zu erfahren. Ebenfalls thematisiert wird die mit den Unternehmen verbundene Stromerzeugung, die bis heute erfolgreich betrieben wird.

Spannend gestaltet sich die Geschichte der Wutachtalbahn, die 1875 begann und zunächst als Militärbahn von sich reden machte. Mittlerweile ist der obere Abschnitt als „Sauschwänzlebahn“ weit über die Region hinaus bekannt.

Wenn es um „Räderwerk“ geht, denkt man zwangsläufig an Uhren. Wo sonst greifen mehr Rädchen gleichzeitig ineinander? So ist es ein Glücksfall, dass die Nachfahren der Stühlinger Uhrmacherfamilie Würth diese Sparte der Ausstellung maßgeblich unterstützen.

Einen Blick in den großen Bereich der Landwirtschaft werfen wir mit Hilfe exemplarisch ausgesuchter Mühlen der Region und deren Wasserrädern. Mit Einrichtungsgegenständen und Modellen machen wir einen Abstecher in das harte Leben der Müller. Gleichzeitig drehen sich im nahen Stadtgraben von Realschülern gefertigte Wasserräder. Bunte Windräder haben uns die Kinder der Grundschulen gebastelt.

Wichtig sind uns die Sammlungen mit mechanischem Spielzeug. Hölzerne Beispiele kommen, didaktisch entsprechend aufbereitet, aus dem Erzgebirge. Aufziehbare Fahrzeuge aus Blech und spezielles Rollmaterial der Eisenbahn können ebenfalls bewundert werden.

Auch Fahrräder und Kinderfahrzeuge aller Art. Von ersteren haben wir eine feine Serie vom Laufrad bis zum E-Bike, die für Staunen sorgen wird.

Ein breitgefächertes Programm mit Vorträgen und Themenwanderungen ergänzt die Ausstellung. Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten können gebucht werden.

Detaillierte Informationen zur Ausstellung und zu besonderen Veranstaltung gibt es auf der Webseite des Schwarzwaldverein Stühlingen. Das Veranstaltungsplakat mit Programmübersicht kann hier als PDF geladen werden.

Text (gekürzt): Jutta Binner-Schwarz, Schwarzwaldverein Stühlingen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.