Schwarzwaldverein
Willkommen beim
Schwarzwaldverein
Mitglied werden

Verein vor Ort

Radwandern

Wanderkarten 1:25.000

Wanderservice

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie
Leserzuschriften Ausgabe 2/2020



TÜRME
Hoch und weit hinaus
 
Nelly Schnurr, Schwarzwaldverein Pforzheim-Badengruppe, am 31. Mai 2020 per E-Mail

Die Zeitschrift des SWV 02/2020 liegt vor mir. Und ich muss Ihnen sagen, dass ich noch nie in den vielen Jahren meiner Mitgliedschaft im Schwarzwaldverein (seit 1966) so ein wunderbares Heft in Händen hatte.

Schon der (Kopf-) Artikel von unserem Präsidenten Meinrad Joos ist beispielgebend für gute journalistische Arbeit, außerdem eine gute Sicht auf die gegenwärtige Situation in der Corona-Krise.

Und dann liegt mir besonders am Herzen, Ihnen zu danken für den Artikel vom Spazier-Wandern.  Meine Badengruppe des Schwarzwaldvereins Pforzheim hat diesen Begriff schon einige Jahre im Programm – wir nennen uns etwas spezieller: die sportlichen Spaziergänger, die offizielle Bezeichnung lautet im Programm UKW = Ultra-Kurz-Wanderer. Denn so sind viele der noch rüstigen über 80-Jährigen z.B. noch in der Lage, mit zur Gemeinschaft zu gehören und in der Natur zu sein, denn 1,5 – 2 Std. auf relativ bequemen Wanderwegen kann man erfahrenen Wanderfreunden schon zumuten! (P.S. Und manchmal lockt es uns auch einen Turm zu besteigen!)

So das war’s! Sie brauchen den Brief nur zu lesen, -  der Papierkorb ist nicht beleidigt.
Aber mir hat es gut getan, euch zu loben.
Brigitte Fischer, am 13.7.2020 per E-Mail
zum Text: Motorrad versus Waldesruh, Ausgabe 2/2020, S. 28ff.
 
Im Artikel wurde nicht erwähnt, ob Interessenverbände der Motorradfahrer an der Veranstaltung zum Thema Motorradlärm im Mai 2019 teilgenommen haben. Es kann nur eine Lösung gefunden werden, wenn alle an einem Tisch sitzen.
 
In vielen Motorradzeitschriften wirbt der Schwarzwald für schöne Untekünfte und interessante Strecken. Motorradfahrer sind heute ein bedeutenden Wirschaftsfaktor was reisen, auch innerhalb von Deutschland, angeht. Viele fahren hochwertige Maschinen,  steigen in sehr guten Hotels ab und sorgen dort für Umsatz. Gasthöfe und Café profitieren ebenfalls von den Motoradfahrern.
 
Meiner Meinung nach sollten mehr Kontrollen statt finden und bei Übeschreitung der zugelassenen Lautstärke das Fahrzeug mit sofortiger Wirkung still gelegt werden und der Fahrer mit einer hohen Strafe belegt werden, da er sein Fahrzeug nach dem TÜV wissentlich manipuliert hat, was die Lautstärke angeht.
 
 Ich hoffe, dass ein Lösung gefunden wird, damit die Menschen - sowohl die Bewohner als auch die Touristen - im Schwarzwald ruhig leben können und Erholung finden und auch Motorradfahrer dieses schöne Mittelgebirge genießen dürfen.