Schwarzwaldverein
Willkommen beim
Schwarzwaldverein
Mitglied werden

Verein vor Ort

Zukunftsprozess

Rettungspunkte

rettungspunkte

Wanderservice

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

-

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie
Leserzuschriften Ausgabe 3/2018

Der Schwarzwald braucht Weiden
Die Weidewirtschaft im Südschwarzwald ist landschaftsprägend
 

Rockige Gitarren, viele Delegierte und großes Theater
Vollgepacktes Schwarzwaldvereins-Wochenende in Schluchsee

Mit Volldampf unterwegs
Eine nostalgische Zugreise mit Eisenbahnpionier Robert Gerwig

Karlheinz Müller, Maulburg, am 3.10.2018, per Brief:
Zum Beitrag Auf den Spuren der Wölfe, S. 37:

Zu diesem Beitrag liegen mir einige Dinge auf dem Herzen.
Gleich und ganz klar: Wolfsrudel gehören nicht in das Urlaubsgebiet Schwarzwald! Ich rede hier nicht vom Wolf oder von Wölfen. Wenn sich der Wolf im Schwarzwald ansiedeln darf, wird er in Rudeln leben.
Ihre Aussage: „Denn er wird hauptsächlich von Rehen und Hirschen leben.“ Der jetzt im Schwarzwald lebende Wolf hat sich bisher hauptsächlich von gerissenen Schafen ernährt. Ich sage hier ganz klar, der Wolf wird sich so einfach wie möglich ernähren. Den Beweis dazu haben wir ja bereits.
Wie soll der Schwarzwald künftig mit Wolfsrudeln bewirtschaftet werden? Laut ihrem Bericht soll dies die Politik richten? Eine klare Aussage. Ich bestimme und der Andere soll die Probleme lösen!
Mit dem Ansiedeln von Wolfsrudeln wird auch das Urlaubsgebiet Schwarzwald leiden, d.h. die Unternehmer, Landwirte, die bisher den Schwarzwald so positiv darstellen. Weideschäferei ist Landschaftspflege (Seite 16 dieser Ausgabe). Haben sich die „Verantwortlichen“ schon intensiv mit der Geamtproblematik beschäftigt? Ich befürchte, nein.