Aktuell
Schwarzwaldverein e.V.
Aktuell
Mitglied werden

Verein vor Ort

Zukunftsprozess

Rettungspunkte

rettungspunkte

Wanderservice

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

-

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie

Meldung vom 15.01.2019


Impressum

Datenschutz

Viel Wanderqualität im Schwarzwald

Der Westweg und weitere Wanderwege im Schwarzwald zertifiziert - Zweitälerland ist erneut Qualitätsregion: Am Samstag, 12. Januar 2019 überreichte der Deutsche Wanderverband als Zertifikatsgeber im Rahmen der Reisemesse CMT/Stuttgart zahlreiche Auszeichnungen an Qualitätswege in ganz Deutschland. Auch der Westweg des Schwarzwaldvereins ist wieder unter den Wanderwegen mit Prädikat – mittlerweile zum fünften Mal.

Dass der Schwarzwald im Bereich Wege und Wandern viel Qualität zu bieten hat, ist bekannt. Deutlich wird dies besonders, wenn die Urkunden für die Qualitätswege Wanderbares Deutschland vergeben werden. Der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, überreicht im Programm der CMT-Sonderausstellung Fahrrad und Wanderreisen die begehrten Auszeichnungen.

Im Schwarzwald wurden erstmals der 7-Berge-Weg Nagold, der Lautenbacher Hexensteig und der Geschichtspfad Unterkirnach zertifiziert. Zum wiederholten Male erhielten das Prädikat Qualitätsweg die Balzer Hergott Runde im Zweitälerland, der Oberkircher Brennersteig im Renchtal und der Kaiserstuhlpfad, sowie im Nordschwarzwald der Wildkatzenpfad und die Große Runde Teufelsmühle (beide Bad Herrenalb). Der erste Fernwanderweg im Schwarzwald, der Westweg, ist seit 2006 alle drei Jahre unter den Prädikatswegen vertreten. Das Zweitälerland mit seinen zahlreichen Qualitätstouren wurde zum zweiten Mal als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Für die Qualität bei den zertifizierten Wegen sorgen die Wegewarte des Schwarzwaldvereins, die die besonderen Ansprüche an einen Qualitätsweg durch sorgfältige Markierungsarbeit gerecht werden.

Insgesamt erhielten 33 Wanderwege in Stuttgart das begehrte Zertifikat. Zertifiziert wird ein Weg nur, wenn er definierte Qualitätskriterien erfüllt. So prüft der DWV, ob mindestens 35 Prozent der Gesamtstrecke aus naturnahem Untergrund besteht, ob die Wegweisung funktioniert und ob es Naturattraktionen wie Gipfel, Wasserfälle oder beeindruckende Aussichten am Wegesrand gibt. Außerdem muss ein Qualitätsweg viel Abwechslung bieten. Eine Qualitätsregion wie das Zweitälerland  muss neben attraktiven Wanderangeboten auch wanderfreundliche Unterkünfte, eine gute ÖPNV-Anbindung und hochwertiges Informationsangebot nachweisen.

Die Nachzertifizierungen für Qualitätswege oder Qualitätsregionen werden alle drei Jahre nötig, wenn weiterhin mit dem Qualitätssiegel geworben werden soll.

Mehr Fotos
Mehr Infos: Wanderbares Deutschland zur Webseite

 

 zurück