header_schwarzwald849

Erstes Regionaltreffen in der Region Mitte-Nord

Am Samstag den 25. September 2021 fand das erste Regionaltreffen der Region Mitte-Nord, in Lautenbach im Renchtal statt. Es nahmen Vertreterinnen und Vertreter aus 26 Ortsvereinen, der fünf Bezirke Ortenau, Kinzigtal, Renchtal, Hornisgrinde und Kniebis, sowie Mitglieder des Vorstandes teil.

Die vom Regionsvertreter Dieter Blaeß, gemeinsam mit den fünf Bezirksvorsitzenden organisierte Veranstaltung hatte die insgesamt 47 Teilnehmenden in vier Gruppen eingeteilt und die Bezirke und die Ortsvereinsvertreter an den vier Tischen gemischt, um so den Austausch innerhalb der Region und zwischen den Vereinen zu fördern.

Als wechselnde Gesprächspartner mit je einer halben Stunde Gesprächszeit am Tisch fungierten:

  • Präsident Meinrad Joos, Vizepräsident Werner Hillmann zum Thema – Zukunft der Vereine und Zusammenarbeit
  • Verena Weber und Katrin Neuse zum Thema – Familien- und Jugendarbeit
  • Albert Beck und Martin Huber zum Thema – Wege und Wandern
  • Jürgen Rust und Edgar Baßler zum Thema – Öffentlichkeitsarbeit und Kultur.

Nach den intensiven Gesprächsrunden tauschte man sich in den fünf Bezirken unter der Leitung der Bezirksvorsitzenden Christian Wacker (Ortenau), Gerd Seiert (Hornisgrinde), Nadine Klasen (Renchtal), Gaby Schäfer, (Kinzigtal) und der stellv. Bezirksvorsitzenden Sigrid Gaiser (Kniebis) über die Erkenntnisse aus den Gesprächen aus.

Als wesentliche Ergebnisse können festgehalten werden:
• Der intensive Austausch über Bezirks- und Vereinsgrenzen hinweg, hat allen Beteiligten gut getan, insbesondere auch nach den durch Corona bisher reduzierten Kontakten.
• Wir müssen neue Wege in der Zusammenarbeit und Öffentlichkeitsarbeit beschreiten. Die Mitglieder des Schwarzwaldvereins sollten ihre Leistungen für die Gesellschaft noch besser kundtun, dazu gehöre auch auf Wanderungen unbedarfteren Wanderern Hinweisschilder und Wegezeichen zu erklären. Die Aktion „Wege gut alles gut!“ sei hierzu sehr hilfreich.
• Es muss nicht jeder Ortsverein alles selbst machen wollen, hier kann eine vereins- oder bezirksübergreifende Zusammenarbeit entlasteten und hilfreich sein, dies gilt insbesondere bei der Familien- und Jugendarbeit oder bei neuen Aktivitäten, wie dem Radwandern.

Am Ende der Veranstaltung dankte Präsident Meinrad Joos allen an der Veranstaltung Beteiligten und nannte das gewählte Gesprächsformat des intensiven Austausches zukunftsweisend.

Text: Dieter Blaeß, Regionsvertreter, Fotos: W. Hillmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.