„Nichts soll von dir übrig bleiben“

„Nichts von dir soll übrig bleiben – Die Hexe Anna Weinhag aus Baden“: Online-Lesung am Freitag, 7. Mai 19.30 Uhr mit Dagmar Rumpf. Eine Veranstaltung der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg.

Dagmar Rumpf ist vielen im Schwarzwaldverein bekannt. Zum einen hat sie als Stadtarchivarin von Baden-Baden die Ausstellungen zum Westweg und zum Mittelweg kuratiert, aber vor allem ist sie von Beginn der Wanderführerausbildung an Referentin für Baustilkunde! Als diese hat sie fast annähernd 1000 Wanderführerinnen und Wanderführer im Schwarzwaldverein mit ausgebildet!

Als Stadtarchivarin stieß sie bei ihren wissenschaftlichen Recherchen auf die Schicksale von Anna Weinhag und Maria Salome Aschmann. Beide Frauen lebten im 17. Jahrhundert in Baden-Baden und wurden Opfer der Hexenverfolgungen. Dagmar Rumpfs professionelle Kenntnis der Zeit spiegelt sich in ihrem Roman, der zur packenden Geschichte der beiden Frauen quasi wie nebenbei noch viele historische Details mitliefert.

Die meisten der beschriebenen Ereignisse sind historisch belegt, die Schauplätze sind authentisch, und die Hauptpersonen haben tatsächlich gelebt. Gerade dadurch berührt der Roman in besonderer Weise.

Normalerweise würde die Heimat- und Wanderakademie die Lesung natürlich vor Ort in Baden-Baden in Form einer Exkursion anbieten! Aber unsere Zeiten erfordern anderes. Deshalb hat sich Dagmar Rumpf bereit erklärt, das Experiment zu wagen und eine Lesung in Form eines Online-Streamings anzubieten. Seien Sie mit dabei: wählen Sie sich ein und erleben sie eine Lesung der besonderen Art mit besonderem regionalen Bezug!

Katja Camphausen, Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg

Zoom-Link zur Online-Lesung am 7.5.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.