Wolfgang Schlund als Leiter des Nationalparks verabschiedet

Nationalpark Schwarzwald, Foto: S. Seyl

Auf einer gemeinsamen Wanderung im Nationalpark Schwarzwald hat Umweltminister Franz Untersteller heute Nationalparkleiter Wolfgang Schlund verabschiedet. Schlund gibt seine Leitungsstelle, die er seit Gründung des Parks gemeinsam mit Thomas Waldenspuhl innehatte, zum 1. April auf eigenen Wunsch ab.

„Der Nationalpark ohne Wolfgang Schlund ist eigentlich undenkbar“, sagte Untersteller. „Er hat ihn mit konzipiert, aus der Taufe gehoben, populär gemacht und weiterentwickelt. Mit Thomas Waldenspuhl zusammen ist oder war Wolfgang Schlund bis heute das Gesicht und die Seele des Nationalparks.“

Untersteller dankte Schlund für sein jahrelanges leidenschaftliches Engagement für Natur- und Artenschutz im Schwarzwald. Schon lange vor der Nationalparkgründung habe er sich mit ganzer Kraft vor allem aber mit viel Ruhe und Gelassenheit für das Projekt eingesetzt: „Schlund hat von Anfang an unermüdlich geworben und mit viel Fingerspitzengefühl Brücken gebaut zwischen Gegnern und Befürwortern des Nationalparks. Das war gerade in der Anfangszeit ungemein wichtig für den Erfolg des Projekts.“

In Schlunds Regie habe auch Konzeption und Bau des Besucherinformationszentrums am Ruhestein gelegen, das in diesem Jahr für den Publikumsverkehr geöffnet wird. „Auch beim BIZ hat sich Schlunds Fähigkeit, gegensätzliche Positionen zu vereinen, als sehr wertvoll erwiesen. Dieses Zentrum wird schon bald Aushängeschild des Nationalparks sein und Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus anziehen.“

Meinrad Joos, Präsident des Schwarzwaldvereins sagte zum Abschied von Schlund: „Der Schwarzwaldverein nimmt den Abschied von Wolfgang Schlund als Leiter des Nationalparks Schwarzwald gerne zum Anlass um ihm für sein großes Engagement bei der Gründung und Leitung dieser Einrichtung ganz herzlich zu danken. Für den Schwarzwaldverein gab und gibt es hier sehr viele Diskussionen, Berührungspunkte und Schnittstellen, die mit Herrn Schlund in einem Gestattungsvertrag für beide Seiten gut geregelt und organisiert werden konnten. Mit unserem herzlichen Dank verbinden wir gerne unsere besten Wünsche für die neuen Lebensetappen, die sich Wolfgang Schlund nun vorgenommen hat.“

Quelle: Pressemitteilung des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 10. März 2021 Nr. 51/2021 
Schwarzwaldverein e.V.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.