header_schwarzwald_9876

BewusstWild!

Draußen sein, Bewegung und Abenteuer, Erlebnisse in der Gruppe und in der Natur… Für uns Menschen ist Outdoor-Sport ein tolles Hobby, für Wildtiere aber ist die Natur die Lebensgrundlage!

Wenn wir unsere Perspektive ändern, merken wir schnell, dass Wald und Wiesen auch immer die Ess-, Schlaf- und Kinderzimmer von Wildtieren sind. Genau wie wir Menschen aber brauchen Tiere Nahrung und Ruhe, also einen Platz, an dem sie ungestört sein können. Deshalb sollten sich alle naturliebenden Waldbesucher immer wieder bewusst werden, wo sie sich befinden, welche Wald- und Feldbewohner hier leben und welche Auswirkungen das menschliche Verhalten auf die Tiere haben kann. Und dabei ist es gar nicht so schwer, sich verantwortungsvoll im Lebensraum von Wildtieren zu verhalten.

bewusstWild sein bedeutet:

  • auf Wanderwegen und markierten Routen bleiben. Das gilt auch für Hunde!
    Wildtiere können lernen, wo sie mit Menschen zu rechnen haben und betrachten sie dann nicht (mehr) als Gefahr.
  • Dämmerung und Nachtzeiten meiden.
    Gerade in der Dämmerung und in der Nacht sind viele Wildtiere aktiv. Sie brauchen diese ungestörte Zeit.
  • bei der Tourenplanung auf wertvolle Wildtier-Lebensräume und deren Verhaltensregeln achten.
    Auf der Tour können besonders geschützte Gebiete für Wildtiere liegen (bspw. Wildruhe- oder Naturschutzgebiete…) oder z.B. temporäre Sperrungen von Wegen aufgrund von Naturschutzmaßnahmen oder Forstarbeiten auftreten.

Der Schwarzwaldverein unterstützt die Initiative bewusstWild und ist Mitglied in der Steuerungsgruppe.

Info-Faltblatt „BewusstWild“ als PDF laden:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.